Translator:



Schenkungen


Der Maigrafenbecher

Der 1897 verstorbene Senator  und Ehrenbürger  der Stadt, Wilhelm Schwemann, machte diesen Becher seiner Vaterstadt aus  Geschenk.

Der Becher ist nach Julius Wolffs „Renata“ von dem Goldschmied Schaper in Berlin angefertigt worden und hatte einen Wert von 3000 Mark. Mit diesem Schmuckstück hatte Schwemann, wie die Inschrift daran besagte, der herzlichen Zuneigung zu „seiner lieben Vaterstadt Hildesheim“ Ausdruck geben wollen.

 

Gleichzeitig aber bedeutete die Ehrengabe eine immerwährende Erinnerung an ein heimatliches Brauchtum, das mit dem letzten Maigrafenritt  im Jahre 1775 das Opfer einer neuen Zeit wurde.

Text-Quelle:

- Literatur

- Webseite

Bildquelle:

- Ansichtskarten

- Foto / Bild

 

H. M. Humburg, Hildesheimer Heimat-Kalender “Der Becher der Maigrafen"; Gerstenberg-Verlag Hildesheim; 1972, Seite 51

 

 

 

H. M. Humburg, Hildesheimer Heimat-Kalender “Der Becher der Maigrafen"; Gerstenberg-Verlag Hildesheim; 1972, Seite 51